Ahmet Yildiz Ehrenmord-Prozess in der Türkei

Erschienen am 8.9.2009

Ahmet Yildiz Ehrenmord-Prozess in der Türkei: Ahmet Yildiz musste sterben, weil er gegenüber seiner Familie gestand, dass er schwul ist und den Deutsch-Türken Ibrahim Can liebt und dennoch könnte er mit seinem Tod viel für die Rechte von gleichgeschlechtlichen Partnerschaften in der Türkei getan haben, so traurig es auch klingt. Heute beginnt in der Türkei der Prozess gegen den füchtigen Vater von Ahmet Yildiz Yahya. Die Anklage lautet auf Ehrenmord! Ich möchte dieses Thema hier nicht wirklich groß durchkauen, muss aber zugeben, dass ich von der türkischen Justiz angenehm überrascht bin. Ich hätte nicht gedacht, dass es in einem solchen Fall zu einem Prozess kommt, wohlgemerkt der Fall Yildiz ist der erste Prozess wegen Ehrenmordes dieser Art in der Türkei.

Die ganze traurige Geschichte bringt mich mal wieder zum Thema, wie ein Mensch, der doch eigentlich vernunftbegabt sein sollte, aus irgendwelchen religiösen Ansichten das eigene Fleisch und Blut – sprich den eigenen Sohn – kaltblütig ermorden kann, nur weil er sich für ein anderes Leben entschieden hat und auf diese Weise den kranken Ehrbegriff seiner Familie schädigt. Teilweise glaubt man wirklich, dass einige Menschen auf diesem Planeten in ihrer geistigen Entwicklung im Mittelalter stehen geblieben sind, egal wie hochtechnisiert unsere Zivilisation mittlerweile ist.

Informationen zum Ehrenmord-Prozess an Ahmet Yildiz in der Türkei wird es sicherlich demnächst auch zum Download im Internet zu finden geben. Hoffen wir jedenfalls, dass Ahmet Yildiz in Frieden ruht und sein Freund Ibrahim Can irgend wann wieder glücklich werden kann.

» Abgelegt in Sonsitiges

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar